Sie befinden sich hier: Wissenswertes > Fundstücke / Ratgeber


Die soziale Rolle von Großeltern  [Auszug: Wikipedia - "Großeltern"]

Großeltern spielen bei der Erziehung und Beaufsichtigung der Enkel in vielen Kulturen eine wichtige Rolle. Untersuchungen zeigten verschiedene Formen der Großelternschaft auf, die vom Geschlecht der Großeltern, von der räumlichen Distanz, vom Alter der Enkelkinder, von Krisensituationen wie etwa einer Scheidung der Eltern sowie von der Einstellung der Eltern zu den Großeltern abhängen.

Im Rahmen des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) wurden Personen über 50 Jahre, die Enkelkinder unter 15 Jahren hatten, in elf europäischen Staaten und in Israel befragt, inwieweit sie Enkel betreuen. Über 60 Prozent der befragten Großmütter und knapp die Hälfte der befragten Großväter hatten im vorangehenden Jahr mindestens einmal ein Enkelkind betreut. Nach Ergebnissen einer Studie, die unter anderem das Vienna Institute of Demography (VID) veranstaltete, betreuen Großeltern in nordeuropäischen Ländern im Allgemeinen nur gelegentlich - während Kinder in südeuropäischen Ländern regelmäßig in der Woche durch die Großeltern beaufsichtigt werden.

Bei einer Untersuchung in der Schweiz bezeichneten über 90 % der befragten Enkel und Großeltern die Beziehung untereinander als wichtig. Die Mehrheit der Enkel charakterisierte ihre Großeltern als liebevoll und großzügig, eine Minderheit als streng und ungeduldig. Als besonders wertvoll wurde genannt, dass Großeltern für ihre Enkel da waren, ihnen zuhörten und Zeit für sie hatten. Die Befragung der Enkel ergab, dass für eine lebendige Beziehung eine relativ gute körperliche und psychische Gesundheit der Großeltern erforderlich ist und dass die entscheidender ist als ihr tatsächliches Alter.

Da in den Industrienationen ein zunehmender Anteil älterer Personen an der Gesamtbevölkerung und eine längere Lebenszeit von Individuen zu beobachten ist und ein Teil der Rentner ihre Zeit für die Betreuung von Enkeln einsetzt, ist die Untersuchung der Rolle von Großeltern bei der Kindererziehung zunehmend von Interesse. Tendenziell bieten Großeltern mütterlicherseits größere Unterstützung, und ein geringer geografischer Abstand geht meist mit größerer Unterstützung durch die Großeltern einher. Mehrere Studien belegen eine positive Wirkung der Betreuung durch Großeltern auf den Spracherwerb der Enkel.

Großeltern leisten insbesondere in Krisenzeiten wie Arbeitslosigkeit, Unfällen oder chronischer Krankheit wichtige Unterstützung durch praktische Hilfe und emotionale Zuwendung. Auch in der Unterstützung von Eltern behinderter Kinder gilt ihre Rolle als sehr wichtig. In Einzelfällen wird bezüglich der Großeltern behinderter Kinder festgestellt, Eltern würden den Einfluss der Großeltern durch die Eltern als Einmischung oder als allzu große Besorgtheit empfinden oder meinen, dass Großeltern den Schwierigkeiten der Eltern zu wenig Verständnis entgegenbringen. Die Gesellschaft biete Großeltern oft wenig Hilfe bei der Erfüllung ihrer Rolle.

In afrikanischen und karibischen Staaten leben viele Kinder bei ihren Großeltern, teils weil die Eltern zur Erwerbstätigkeit in eine weit entfernte Stadt ziehen, teils verursacht durch die Notwendigkeit aufgrund von AIDS.

Deutschland

Laut 2002 veröffentlichten Ergebnissen einer Umfrage des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA), betreut fast jeder fünfte Deutsche im Alter zwischen 40 und 85 Jahren regelmäßig seine Enkelkinder.
Pläne der Bundesregierung für eine Großelternzeit sehen für berufstätige Großeltern unter bestimmten Umständen einen gesetzlichen Anspruch auf Arbeitsfreistellung zur Betreuung der Enkel vor.

Vereinigte Staaten

In den Vereinigten Staaten waren 1995 die Hälfte aller Großeltern unter 60 Jahre und ein Viertel unter 55 Jahre alt. Von 1970 bis 1997 war dort ein deutlicher Anstieg der Haushalte mit einem Großelternteil als Haushaltsvorstand zu verzeichnen. Von diesen Haushalten waren 1997 waren zwei Drittel Drei-Generationen-Haushalte. Im übrigen Drittel wohnte kein Elternteil; dies stand oft im Zusammenhang mit Scheidung, Drogenabhängigkeit, psychischer Erkrankung, Gefängnisstrafe oder Tod der Eltern. Studien zeigen, dass Großeltern es als belastend erleben, wenn sie in solchen Fällen die volle Erziehungsverantwortung für ihre Enkel übernehmen müssen.

Tagsüber werden 16 % aller Vorschulkinder bei ihren Großeltern betreut.

Großeltern haben in den Vereinigten Staaten kein eigenes Besuchsrecht; so können die Eltern ihnen bei Scheidung der Eltern oder bei Konflikten zwischen Eltern und Großeltern den Kontakt zu den Kindern verweigern. Allerdings ist eine Berücksichtigung des Kindeswohls vorgesehen.

Relevanz in der Menschheitsgeschichte

Studien über die Rolle der Großmutter in der Geschichte der Menschheit zeigen durchgehend einen positiven Einfluss auf die Existenzbedingungen der Familie, etwa in Form einer Verbesserung der Ernährungssituation der Kinder oder der Verringerung der Sterblichkeit bei Neugeborenen, und führte oft zu einer größeren Anzahl von Schwangerschaften der Mütter. Großmüttern wird aufgrund solcher Beobachtungen eine Rolle bei der evolutionsgenetischen Entwicklung der Menschheit zugesprochen.